04.11.2008

Heute

Heute möchte ich eine andere Art von Eintrag verfassen.

Obwohl ich überglücklich sein sollte, da mein Vater mir erzählt hat, er habe mir einen PC gekauft und will mir nur noch einen riesigen Bildschirm besorgen ..und heute der Brief vom Bafög gekommen ist, dass ich 165€ im Monat bekomme.. kann ich mich nicht freuen.

Meinem Kater Indi ging es gestern und heute sehr schlecht - wir waren vorhin beim Tierarzt .. vor 10 Minuten habe ich einen Anruf bekommen, dass er es leider nicht geschafft hat.

Ich habe diesen dämlichen Kater sehr geliebt der leider häufiger irgendwo hingemacht hat weswegen ich ihn immer Scheißkatze genannt habe wenn sowas mal wieder vorgefallen war.. Außerdem hatte er die angewohnheit meine Hand fressen zu wollen, weil er sie wohl für Beute missinterpretiert hat. Aber ich werd nicht vergessen, ja wir hatten ihn nur ein Jahr und er war auch schon 10 Jahre alt als wir ihn bekommen haben, aber er hat mein Leben sehr bereichert, da er das erste richtige Haustier war das wir hatten. Als wir ihn damals von Mamas Freundin gekriegt haben und sie meinte das er nicht sehr verspielt sei und auch nur mäßig zutraulich.. (was er anfangs wirklich war) und ich daran zurückdenke, wie er bei uns aufgelebt ist.. er hat immer gespielt und er hat immer auf seinen Namen gehört wenn man ihn gerufen hat ... wir haben ihm beigebracht zu miauen wenn er hunger hatte und wir ihn mit einem *miau* begrüßt haben.. obwohl er vorher ein so ruhiger Kater war.. ..sein Miauen.. das immer ein bisschen nach einem kaputten Adapter klang für mich aber das tollste war das ich je von einer Katze vernommen habe.. so einzigartig.. Indi, der immer mit dem Schwanz gewedelt hat, egal ob fröhlich, traurig oder wütend- obwohl das für Katzen total untypisch ist.....Ich könnte stundenlang weiter erzählen aber das ist auch nicht Sinn und Zweck dieses Eintrags.

Ich möchte mich hiermit von ihm verabschieden von Indi einem tollen Kater, der wohl mehr von einem Hund hatte als von einer Katze der mir aber so sehr ans Herz gewachsen ist, dass er eine schmerzende Lücke hinterlässt.




Kommentare:

Kuka hat gesagt…

Mein herzlichstes Beileid...
Jetzt kann ich nur zu gut verstehen, warum du so niedergeschlagen bist.

Egal wie sehr sie auch mal das Mistviech spielen, wenn Haustiere einem ans Herz wachsen, dann tut es schrecklich weh sie zu verlieren.

Mir tut es wirklich sehr Leid für dich, aber ich hoffe, dass du bald über den Schmerz hinweg kommen wirst. Natürlich ohne Indi dabei zu vergessen...

ukku hat gesagt…

woha ... so ein schönes Tier, echt jetzt :,( auf den Bild hat er irgendwie was löwiges

und tut mir leid für dich :( ..ich weiß wie das ist

Anonym hat gesagt…

Auch von mir mein herzlichstes Beileid

Irgendwie scheint es grad ne schlecht Zeit für Katzen zu sein, denn ich weiß was du durch machst.
Ich hab letztes Jahr so um die gleiche Zeit zwei von meinen Katzen in kurzer Zeit verloren und es schmerzt immer noch.

Noch mal, mein Mitgefühl.

Rebekka